Simon Rieken, Abiturjahrgang 2016 der Euregio Gesamtschule, berichtete nacheinander in allen drei Oberstufenjahrgängen über seinen weiteren Werdegang nach seiner Abiturprüfung. Er studiert an der Universität Osnabrück Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Politikwissenschaft mit dem Ziel Bachelor. Zwischenzeitlich bewarb er sich erfolgreich um einen halbjährlichen Auslandsaufenthalt in Dänemark im Rahmen des EU-Programms Erasmus+.

Heimat und Freunde über diesen Zeitraum zurückzulassen war natürlich eine Herausforderung. Simon lebte in einer Siebener-Wohngemeinschaft mit Kommilitonen u.a. aus der Türkei, Belgien und Frankreich. Die Veranstaltungen an der Universität dort waren ebenso durchgängig englischsprachig wie die meisten Unterhaltungen zu Hause. Die erreichten Leistungsnachweise sind für das Studium in Deutschland verwendbar.                                      Besonders profitiert hat Simon Rieken vom Blick über den eigenen Tellerrand, sprich über die eigenen nationalen Grenzen. Das wäre das beste Gegenmittel für den in der EU aufstrebenden Nationalismus wie in Polen, Ungarn, Italien, Österreich und Deutschland. Nur ein einiges Europa könne dem „America first“ von Donald Trump erfolgreich widerstehen. Insofern ermunterte Simon Rieken alle Oberstufenschüler das Erasmus-Programm während des Studiums zu nutzen.                                                                                                                       Den besonderen Bedürfnissen der drei Oberstufenjahrgänge wurde Simon

Rieken durch weitere Schwerpunktsetzungen gerecht. Während die Elftklässler auch interessierte, wie Simon Rieken mit den Anforderungen in der gymnasialen Oberstufe zurechtkam, fragten die aktuellen Abiturienten konkreter nach den Voraussetzungen für das Erasmus-Programm und die finanzielle Ausstattung. Insgesamt zeigten sich die Euregio-Oberstufenschüler für diese Tipps aus der Praxis sehr dankbar.