Am Mittwoch (04.07.2018) fand in der Aula der Euregio Gesamtschule zum wiederholten Male der Book Slam des Jahrgangs 7 statt. Ein Book Slam ist ein Bücherwettstreit. Es geht darum, das Publikum auf verschiedenste Art und Weise für ein zuvor gelesenes Buch zu begeistern. Dazu lud der Jahrgang 7 die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 ein.

Während zuvor in klasseninternen Wettbewerben jeder Siebtklässler ein Buch im Rahmen des Deutschunterrichts präsentierte, folgte nun auf der Bühne in der Aula die Präsentation der Bücher der Klassensieger. Pro Klasse wurden zwei Siegergruppen gekürt, die in einem spannenden Finale gegeneinander antraten.

Per Rollenspiele, Interview, Video, einer Nachrichtensendung oder einem Quiz stellten die Gruppen oder Einzelpersonen dem Publikum ihre Bücher vor. Im Anschluss an den Book Slam konnte das Publikum gemeinsam mit einer Jury, bestehend aus den Deutschlehrern des Jahrgangs 7 (Frau Bouwer-Steele, Frau Tegeder, Frau Holz und Herr Andryzek), eine Bewertung abgeben.

So wurden schließlich drei Buchpräsentationen zum Sieger gekürt. Vergeben wurde der Schülerpreis für das Buch „Playbook“, welches Bjarne, Max, Mats, Lukas und Keno aus der Klasse 7c auf unterhaltsame Art und Weise vorstellten. Der Lehrerpreis wurde an Matilda, Femke, Lea und Maureen aus der Klasse 7b vergeben. Mit ihrem Buch „Die Insel der 1000 Gefahren“ zogen sie das Publikum und die Jury in ihren Bann. Einen Sonderpreis erhielt Parmis aus der Klasse 7e, die alle mit einem sehr gelungenen und aufwändigen Stummfilm zum Buch „Die silbernen Augen“ beeindruckte. Alle Sieger des Book Slams 2018 erhielten eine Urkunde und einen Kinogutschein.

Insgesamt können wir auf einen gelungenen Book Slam zurückblicken, der die Leselust des Publikums auf verschiedene Art und Weise angeregt haben dürfte. Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 freuen sich zudem schon jetzt darauf, im nächsten Jahr auch am Book Slam teilnehmen zu dürfen.