Auch in diesem Jahr wurde wieder fleißig gepackt. Für insgesamt 58 Kinder und Jugendliche in dem Kinder- und Waisenhaus in Kaczorów in Polen haben die Schülerinnen und Schüler der Euregio Gesamtschule Päckchen vorbereitet.

Jeder Klasse sind zwei Namen zugeordnet, die sie, soweit es organisatorisch möglich ist, bis zur Klasse 10 behalten. „Natürlich gibt es schon mal Veränderung, wenn jemand von den Kindern adoptiert wird, oder jemand im volljährigen Alter das Haus verlässt,“ erklären die Verantwortlichen des Projekts. So könne es vorkommen, dass eine Klasse nur einen Namen bekomme oder eventuell neue Namen.

Auch die SV hat sich an dem Projekt beteiligt und für die Allgemeinheit eine Überraschung zusammengestellt.

Am Donnerstag vor dem dritten Advent wurde dann das Auto gepackt und am Freitag fuhren Frau Rudorf und Herr Badde, zwei Kollegen der Gesamtschule, in der Frühe los, um am Abend in Kaczorów eine Bescherung zu bieten.

Die Freude war groß und dankbar nahmen die Kinder und Jugendlichen die Geschenke an. Einige polnische Weihnachtslieder –und Gedichte standen während der kleinen Weihnachtsfeier auf dem Programm.

Mit selbstgebasteltem Weihnachtsschmuck und Weihnachtskarten für die Klassen bedankten die Hausbewohner sich und ließen Grüße überbringen.

Am nächsten Morgen wurde gemeinsam gefrühstückt und dann traten die Friedensbotschafter die Heimreise an.

Wieder eine gelungene Aktion, die zeigt, mit welch’ bescheidenen Mitteln man auch heute noch Menschen beglücken kann.

Ein großer Dank gilt den Eltern, aber auch den engagierten Schülerinnen und Schülern der Euregio Gesamtschule für den Einsatz und die Spendenbereitschaft.