„Herzlich willkommen!“ hieß es für Eltern und Kinder schon beim Eintritt ins Forum der Euregio Gesamtschule, als sie durch die Schülervertretung begrüßt wurden. Hier gab es die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen, bereitgestellt durch die Fairtrade AG und SchülerInnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12, zu stärken. Auch der Förderverein ermöglichte Einblicke in seine Arbeit.

Andererseits konnte man aber auch den direkten Weg in die Aula wählen, wo die Begrüßung durch den Schulleiter, Herrn Sauerland, erfolgte, der besonders das Engagement der Euregio Gesamtschule im Bereich Fairtrade, die Schulpartnerschaft mit Namibia sowie das Partnerschaftsprojekt mit Polen vorstellte. Für diese Arbeit wurde die Schule mehrfach ausgezeichnet.

Anschließend führten Oberstufenschüler und Lehrer die große Zahl von Besuchern durch die Schule. Eingehende Informationen zu den Möglichkeiten der gymnasialen Oberstufe vermittelte der Oberstufenleiter, Herr Dr. Wächter. Die jüngeren Besucher hingegen hatten sichtlich Spaß an einer Rallye der Schülervertretung.

Die Naturwissenschaften vermittelten einen Eindruck von ihrer Arbeit: So konnten die interessierten Viertklässler eigene Hologramme herstellen, mit dem Mikroskop Einblicke in die Welt des Kleinen nehmen oder auch die Zauberwelt der Chemie bestaunen. Daneben erfuhren sie auch, wie vielfältig das AG-Angebot aufgestellt ist. Es reicht vom Musizieren über Eishockeyspielen bis hin zum Erwerb des Europäischen Computerführerscheins als Eintrittskarte für die Berufswelt von morgen.

Während die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs ihre Klassenfahrten präsentierten, erläuterten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 7 stolz ihre Arbeitsergebnisse der Projektwoche. So konnten die Besucher z.B. selbstgebaute Insektenhotels oder die extrahierten Blattfarbstoffe der Naturforscher bewundern. Besonders anschaulich wurde auch, wie die Schüler lernen, selbstständig zu werden und ihre Angelegenheiten mithilfe des Klassenparlaments zu regeln.

Wenn die Besucher dann dem verführerischen Duft aus der Küche folgten, konnten sie leckere selbstgemachte Plätzchen der Back-AG des fünften Jahrgangs probieren. Das Fach Technik öffnete seine Werkstatt für Holzarbeiten. Auch die Fremdsprachen Französisch, Niederländisch, Latein und Englisch gaben Einblicke in ihre Arbeit. Ganz besonders gefragt waren dabei die alljährliche Englandfahrt des 8. Jahrgangs und die Möglichkeit zum Erwerb des Cambridge Zertifikats.

Nach diesen vielfältigen Eindrücken lohnte sich wirklich eine Verschnaufpause in der Mensa, die wieder sehr leckeres Essen vorbereitet hatte.